Lola Montez. Die spanische Tänzerin

Pottendorf, Erich

4,50 

1 vorrätig

Artikelnummer: 00078Pottendorf/B Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

Biografie über die berühmt-berüchtigte Tänzerin Lola Montez, die als Elizabeth Rosanna Gilbert 1821 in Irland geboren wurde und als Maria de los Dolores Porrys y Montez, kurz Lola Montez, 1861 in New York starb. Dazwischen lag jene Zeitspanne, in der sie ihre Leidenschaft für die spanische Sprache und die spanischen Tänze entdeckte und beides auch erlernte. Sie trat u. a. in der Pariser Oper auf, in Warschau und tanzte auch vor König Wilhelm IV. von Preußen und vor dem russischen Zaren Nikolaus I. und gelangte sogar bis nach San Francisco und Australien, ein erstaunlicher Radius, wenn man die damaligen Verkehrsbedingungen bedenkt. Überall wo sie auftauchte und auftrat hinterließ sie eine Spur an Affären, Liebschaften und Skandalen, von denen jene mit dem bayerischen König Ludwig I. am meisten Staub aufwirbelte. Von der Münchner und bayerischen Bevölkerung ungeliebt, führten die Proteste gegen die Verleihung der bayerischen Staatsbürgerschaft an Lola Montez schließlich auch zu politischen Konsequenzen: das gesamte Kabinett demissionierte und im März 1848 sah sich letztendlich auch Ludwig I. zur Abdankung gezwungen. Man muss in diesem Zusammenhang aber auch berücksichtigen, dass das heraufdämmernde Revolutionsjahr 1848 wohl  schon seine Schatten vorausgeworfen hat.

Ihr ausschweifendes Leben hatte für Lola Montez gesundheitliche Konsequenzen, sie starb 1861, nur 39-jährig, an den Folgen einer Lungenentzündung in New York.

Signatur

Autor: Pottendorf, Erich
Erscheinungsort: Wien
Verlag: Deutsche Buch-Gemeinschaft
Erscheinungsjahr: 1960
Auflage: Lizenzausgabe. Die Originalausgabe erschien 1955 im Amalthea Verlag Wien
Sprache: Deutsch
Seiten: 428
Gewicht in gramm: 503
Größe in cm: 19,5 x 12,6
Ausstattung: Gebunden, Leinen mit Schutzumschlag; mit 30 Abbildungen und 7 Textillustrationen; Literatur- und Bilderverzeichnis
Bewertung: Gebraucht/Benützungsspuren sichtbar; Papier etwas nachgedunkelt; Schutzumschlag leicht beschädigt (wurde repariert) Namenszug der Vorbesitzerin auf der Titelseite