Im Lande Israel. Herbst 1982

Oz, Amos

3,00 

1 vorrätig

Artikelnummer: 00533Oz/H Kategorien: , Schlüsselworte: , , , ,

Was uns der Autor über Israel näherbringen will und wie er methodisch dabei vorgeht schildert die Einführung zum Buch auf der Vorsatzseite:

„Um die Gesellschaft eines Landes zu beschreiben, kann man sich, grob gesagt, zweier Methoden bedienen: Man kann, mit dem Anspruch auf Repräsentativität, ihre unterschiedlichen Bereiche und deren Zusam­menhänge analysieren; oder man kann, durch eine Beschäftigung mit einem Ausschnitt der Realität einer Gesellschaft, eine bestimmte Dimen­sion in ihren unterschiedlichen Ausprägungen deutlich machen. Amos Oz — »Ich glaube nicht an repräsentative Bilder oder typische Quer­schnitte« — , der bekannte israelische Autor, erkundete die Vorstellungen, Hoffnungen, Ängste und Vorurteile einiger Bewohner Israels gegen Ende des Jahres 1982. Er unterhielt sich mit Siedlern auf der Westbank, einem noch vor der Zeit des britischen Mandats eingewanderten Landwirt, einem Professor für Philosophie der Universität von Jerusalem, dem Chefredakteur einer in Jerusalem erscheinenden Palästinenser-Zei­tung u.a. In diesen Gesprächen treten die unterschiedlichen Haltungen zu den in Israel virulenten Problemen zutage: zu Fragen der Siedlungspolitik, zum Verhältnis Juden—Araber, zu den Beziehungen zwischen orientalischen und eingewanderten europäischen Juden, >orthodoxe< und nichtorthodoxe Meinungen über die Juden als das »auserwählte Volk« werden vertreten und die Beziehungen zwischen Zionisten, Nicht-Zionisten und Anti-Zionisten thematisiert. Da der Autor auf interpretierende Eingriffe weitgehend verzichtet hat, können die Darlegungen der jeweiligen Gesprächspartner als Moment­aufnahmen über den geistig-politischen Zustand Israels gelesen werden.“

Amos Oz,  israelischer Schriftsteller, Journalist und Intellektueller. wurde 1939 im Jerusalemer Stadtviertel Kerem Avraham“, das hauptsächlich von osteuropäischen Einwanderern jüdischen Glaubens bewohnt war, geboren und wohnte zuletzt in Arad in der Negev-Wüste. Seine Großeltern flüchteten 1917 von Odessa nach Vilnius und wanderten 1933 von dort nach Palästina aus.  Als Amos Oz 13 Jahre alt war, beging seine Mutter Suizid. Zwei Jahre später, im Jahr 1954, trat er dem Kibbuz Chulda bei und nahm den Namen Oz an (hebräisch für „Kraft, Stärke“). Er verbrachte drei Jahre als Soldat des israelischen Heeres, als Reservist kämpfte er 1967 im Sechstagekrieg und 1973 im Jom-Kippur-Krieg. Danach studierte er Literatur und Philosophie an der Hebräischen Universität von 1960 bis 1963. Während dieser Zeit veröffentlichte Oz seine ersten Kurzgeschichten in der Literaturzeitung Keshet“ (deutsch „Regenbogen“). Von 1987 bis 2005 war Oz ordentlicher Professor für hebräische Literatur an der Ben-Gurion-Universität des Negev in Be’er Scheva.

Sein literarisches Werk umfasst eine Reihe von Romanen, Erzählungen, Essays und Kinderbüchern, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden und ihn zum meistübersetzten israelischen Autor machen. Er wurde mit einer Reihe von internationalen Auszeichnungen geehrt, darunter der „Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“. Oz gilt als einer der bedeutendsten israelischen Schriftsteller. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit wurde Oz auch als politischer Journalist und Aktivist bekannt, wobei sein Hauptinteresse dem Nahostkonflikt galt. In diesem Zusammenhang galt er als prominenter Befürworter einer „Zwei-Staaten-Lösung“ und war Mitbegründer der Friedensbewegung Peace Now“. Oz erlag im Dezember 2018 im Alter von 79 Jahren den Folgen eines Krebsleidens.¹

¹https://de.wikipedia.org/wiki/Amos_Oz

Signatur

Autor: Oz, Amos
Erscheinungsort: Frankfurt am Main
Verlag: Suhrkamp Taschenbuch Verlag
Erscheinungsjahr: 1984
Auflage: Erste Auflage
ISBN: 3518375660
Reihe: Suhrkamp Taschenbuch 1066
Sprache: Deutsch
Seiten: 201
Gewicht in gramm: 128
Größe in cm: 17,7 x 10,8
Ausstattung: Taschenbuch
Bewertung: Kaum Gebrauchsspuren/fast neu; Kopfschnitt leicht fleckig