Das Herz der Königin Hortense. Mit 44 Abbildungen, 1 Doppeltafel, 25 Vignetten

Bordeaux, Henry

7,00 

1 vorrätig

Artikelnummer: 00168Bordeaux/BM Kategorie: Schlüsselworte: ,

Hortense de Beauharnais‘ Vater, Vicomte de Beauharnais aus altem französischem Adelsgeschlecht, war zu Beginn der Französischen Revolution 1791 kurzzeitig Präsident der französischen Nationalversammlung, wurde in der Folge aber selbst angeklagt und 1794 hingerichtet. 1796 verehelichte sich seine Witwe Joséphine mit Napoleon Bonaparte, dem späteren Kaiser der Franzosen. Hortense wurde dadurch zu seiner Stief- und Adoptivtochter. Außerdem heitatete sie den jüngeren Bruder Napoléons, Louis Bonaparte, mit dem sie drei Söhne hatte. Der jüngste von ihnen, Charles Louis Napoléon Bonaparte, war als Napoleon III. Kaiser Frankreichs von 1852 bis zur Niederlage Frankreichs im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71.

Hortense, deren Ehe nicht lange Bestand hatte, ünterstützte trotzdem ihren Stiefvater Napoleon nach dessen Rückkehr aus Elba bis zu seiner endgültigen Niederlage bei Waterloo 1815. Nicht nur über Napoleon selbst, auch über Hortense wurde die Verbannung verhängt. Hortense reiste daraufhin durch Deutschland und Italien und kaufte schließlich im Schweizer Kanton Thurgau ein Anwesen, in dem sie bis zu ihrem Tod 1837 lebte.

Signatur

Autor: Bordeaux, Henry
Verlag: Deutsche Buchgemeinschaft (Buchgemeinschaftsausgabe )
Erscheinungsjahr: o. J.
Auflage: Lizenzausgabe. Die Originalausgabe erschien 1950 im Amalthea Verlag Wien
Sprache: Deutsch
Seiten: 335
Gewicht in gramm: 425
Größe in cm: 20,1 x 12,7
Ausstattung: Gebunden, Leinen
Bewertung: Geringe Gebrauchsspuren/guter Zustand